Rezension - So Geht Liebe von Katie Cotugno


Blick in die Seiten

Mit fünfzehn bringt Reena im Restaurant, wo sie nach der Schule bedient, die Bestellungen durcheinander, sobald Sawyer auftaucht. Sie steht schon immer auf ihn, ist aber viel zu schüchtern, um ihm ihre Gefühle zu zeigen. Mit sechzehn kommt sie mit ihm zusammen, irgendwie; es scheint Reena wie ein verrückter Traum. Der ein paar Monate später auch schon wieder vorbei ist, für Reena allerdings nicht folgenlos: Sie ist schwanger – und Sawyer verschwindet ohne ein Wort des Abschieds. Mit achtzehn steht sie ihm im Supermarkt plötzlich wieder gegenüber, und er nimmt sie in die Arme, als sei nichts geschehen. Doch Reena ist jetzt eine andere, sie hat ihre kleine Tochter Hannah, die sie über alles liebt. Sie wird nie wieder auf irgendeinen Typen hereinfallen, der sie dann einfach sitzen lässt – hofft sie zumindest …

Auf den zweiten Blick

Das erste was wir in dieser Geschichte erleben, ist das wiedersehen von Reena und Sawyer. Die beiden kennen sich schon ihr Leben lang. Reena war schon immer in Sawyer verliebt und als sie ihn endlich hatte, ist er auch wieder weg. Das klingt schon Herzzerreißend? Ja, doch noch dazu kommt, dass Reena schwanger von Sawyer ist.

Ich fand den Klappentext sehr interessant und auch die Leseprobe konnte mich davon überzeugen, dass Buch zu lesen. Zu Beginn hatte ich so meine Probleme, denn die Kapitel wechseln in den Zeiten. Mal liest man in der Vergangenheit und bekommt mit, wie sich die beiden näher kommen. Und dann liest man aus der Gegenwart und erlebt wie sich die beiden entwickelt haben und mit dem wiedersehen umgehen. Auch wenn über den Kapiteln steht, in welche Zeit wir uns befinden, hatte ich so meine Problemchen damit. Dennoch wollte ich unbedingt wissen wie es in den beiden Handlungssträngen weiter geht.

Ich habe das Buch ziemlich schnell gelesen. Zum einen weil der Schreibstil der Autorin zu lässt die Sätze einfach so zu verschlingen und zum anderen war es doch spannend, irgendwie. Zwischendrin fand ich es ein wenig ruhiger. In diesen Momenten hätte ich mir ein wenig mehr Spannung gewünscht. Dennoch sind mir die Charaktere sehr schnell ans Herz gewachsen. Reena ist eine starke Protagonistin, die eben auch ihre Fehler hat und ihr Herz einfach verloren hat. Dies fand ich sehr gut. Denn es waren nicht diese "typischen" Charaktere. Ein Bad Boy, ein Good Girl, eine merkwürdige Freundin und der coole Freund. Nein es waren "reale" Personen. Und das fand ich sehr gut. 

Auch schön fand ich den verlauf der Geschichte. Obwohl mir das ein oder andere gefehlt hat, fand ich das Gesamtpaket toll. Es ist vielleicht nicht die beste Liebesgeschichte die ich gelesen habe. Aber hier sind Geschmäcker einfach unterschiedlich. Dennoch muss ich sagen, dass So geht Liebe von Katie Cotugno eine schöne und zugleich leicht spannende Geschichte ist. Vielleicht auch gerade für etwas jüngere Leser. Ich denke das Leser im alter ab 15 Jahren diese Geschichte noch besser finden als ich.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch gefallen hat. Gerade am Ende hat mir das ein oder andere etwas noch gefehlt. Trotzdem war es ein schönes Buch und hat mir schöne Lesestunden bereitet. An das Hin und Her in der Zeit habe ich mich irgendwann gewöhnt. Also habt davor keine "Angst".

320 Seiten | Taschenbuch | HeyneFliegt | ISBN: 978-3453596474 | *zum Buch

Kommentare

  1. Hallo Anika,
    das Buch möchte ich auch gerne kaufen. Das Problem mit dem Zeitenwechsel hatte ich auch schon in ein paar anderen Büchern... Aber wenn du sagst, dass man sich daran gewöhnt, dann wird mich das nicht abhalten! :-)
    Liebe Grüße, Johnni von
    Unendliche Geschichte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Du :)
      Ja ich habe mich daran gewöhnt und fand es dann gar nicht mehr schlimm. Ich hoffe dir wird es auch so gehen! Vielleicht magst du mir ja dann berichten :)

      Dir jedenfalls noch einen schönen Sonntag Abend und tolle Lesestunden!

      Liebe Grüße
      Anika

      Löschen